Ein Puzzlespiel: Einführung in das Modulsystem Jigsaw in Java 9

Am 09.11.2017 waren Kristine Schaal und Martin Lehmann bei uns, bzw. wir bei Accso zu Besuch, und sie haben einen Vortrag zu Java 9 und Jigsaw gehalten.

Los ging es mit einer Motivation warum Module sinnvoll sind und dass das Konzept prinzipiell nicht neu ist.
Dann ging es weiter mit der Frage, was ein Modul im Kontext von Java 9 ist. Anschliessend haben Kristine und Martin ausführlich beschrieben, wie Module bei Jigsaw definiert werden und wie der Abhängigkeitsbaum der einzelnen Module dann aussieht und was das für Folgen für den Zugriff und die Sichtbarkeit hat.

Ausserdem wurde auch auf das wichtige Thema Migration eingegangen. D.h. was getan werden muss, um eine bestehende Anwendung auf Java 9 umzustellen. Dazu haben sie 6 Schritte vorgestellt, die durchgeführt werden müssen und welche Tools es inzwischen gibt, die einen unterstützen. Einmal, die vom JDK selbst zur Verfügung gestellt werden und anschliessend die Unterstützung in den IDEs und Build-Tools.

Und das Tool DepVis, welches die Abhägigkeiten visualisieren kann :
Abschliessend wurde auch noch auf die Vor- und Nachtteile eingegangen.
Einen Artikel aus dem JavaSpektrum zu dem Thema findet man als pdf hier:

Ich habe den Vortrag Ende 2016 schon einmal gehört. Zu diesem Zeitpunkt war Java 9 noch nicht final und das hat man auch gemerkt. Viele Fragen waren noch offen und es gab auch nach dem Vortrag eine rege Diskussion, warum und ob man Java 9 überhaupt benötigt.

Diese Diskussion fand diesmal nicht statt. Wahrscheinlich auch, weil Oracle inzwischen viele unklare Punkte weitgehend beantwortet hat und Lösungen aufgezeigt hat.

Was auf alle Fälle klar ist, dass die Umstellung auf Java 9 nicht so problemlos gehen wird, wie bei Java 8, wo man eigentlich nichts weiter machen musste.
Um den Aufwand für die Umstellung abschätzen zu können, muss man sich wahrscheinlich einfach mal hinsetzen und die Umstellung bei einer kleinen Anwendung durchführen, damit man ein Gefühl dafür bekommt. Aber nach dem Vortrag weiß man zumindest ungefähr, was auf einen zukommt.

Viele Dank an Kristine und Martin, dass sie diesen Vortrag gehalten haben und auch an Accso, dass wir zu ihnen kommen konnten und auch noch sehr gut verpflegt wurden.

Wer keine Gelegenheit hatte zu kommen, findet eine Aufzeichnung des Vortrags bei YouTube.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*