IoT-Meetup XI: Cloud, Google IoT & the API Economy

Am 19. Mai hat das 11. IoT-Meetup in Frankfurt stattgefunden. Das Thema war diesmal Cloud, Google IoT & the API Economy
Los ging es mit dem Vortrag von Alex Osterloh (Google) und Fabian Bogazzi (Sotec).
IoT_6Zu Begin hat Alex eine kurze Übersicht über die Geschichte der IT gegeben, um zu zeigen wo wir uns zur Zeit befinden und was wahrscheinlich der nächste Schritt sein wird.
IoT_1Anschliessend hat er eine Reihe von Tools von Google angesprochen, die im Umfeld von Big-Data und Cloud verwendet werden.
IoT_2Danach ist er auf die Problematik eingegangen, wie man von analogen Daten zu digitalen Informationen kommt und daraus nützliche Informationen ziehen kann und welche Rolle IoT dabei spielt. Hervorgehoben hat er dabei die Komplexität, die in dem Kontext existiert.
Anschliessend hat Fabian übernommen und ist zuerst auf die Herausforderungen eingegangen, die im Produktionsumfeld existieren, wenn man Daten erfassen, speichern und anschliessend analysieren möchte.
IoT_5Dabei hat den CloudPlug vorgestellt, mit dem Daten gesammelt und der einige Probleme, die Alex in Bezug auf die Komplexität beschrieben hat, gelöst werden können.
Das Ziel der Datensammlung und Analyse ist eine Art individuelle Massenproduktion von Produkten.
IoT_3Dann hat Alex wieder übernommenen und ist auf die Analyse von großen Datenmengen eingegangen und hat dabei Technologien, wie Pub/Sub, DataFlow, BigQuery und BigTable beschrieben und teilweise auch in einer Demo gezeigt. Abschliessend ist er auf das Thema Machine Learning eingegangen.
IoT_4Danach hat Diana den zweiten Vortrag des Abends angekündigt.
IoT_7In diesem hat Florian Wendel beschrieben auf welche Probleme man durch die unterschiedlichen APIs stößt, wenn man verschiedene Cloud-Dienste wie beispielsweise DropBox, GoogleDrive oder OneDrive über deren API ansprechen möchte.
IoT_8 Er hat mit CloudRails eine Möglichkeit vorgestellt, die einen Zugriff über eine einheitliche API ermöglicht. Außerdem ist er kurz darauf eingegangen, wie CloudRails intern funktioniert, so dass der Zugriff auf verschiedene Dienste über eine API funktioniert.
Im Anschluss an die Vorträge hatte man die Gelegenheit sich mit den anderen Zuhörern bei einer Pizza und Getränken über die Vorträge auszutauschen.
Vielen Dank an die Sprecher und Diana für die Organisation und codecentric für die Räumlichkeiten und die Verpflegung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*